44. Rosenthaler Herbst / Erntedankfest 2017, Freitag, 15. September bis Sonntag, 17. September 2017

1230-2017, 787 Jahre Rosenthal

- Programmheft NEU!                    - Presseerklärung Erste + Zweite                       - Anwohnerinfo

                (geringe Auflösung - eingeschränkte Bildqualität)

Zeitensprünge

 

Zeitensprünge Projekt:

Geschichte des Rosenthaler Herbstfestes von 1973 bis heute.
 

Alle Infos zum Projekt hier!

Eveline von Steinsdorff

Eveline-von-SteinsdorffEveline von Steinsdorff wurde am 3. Juni 1929 in Berlin geboren. In ihrer Kindheit ist sie oft bei ihren Großeltern in Geltow bei Potsdam gewesen. Daran erinnert sie sich gern als eine ganz glückliche Zeit. Im Krieg wurden die Schulen in Berlin evakuiert, sodass sie dann in Potsdam zur Schule gegangen ist und auf einem Bauernhof gelebt hat mit viel Viehzeug, was damals in jenen Kriegs- und Hungerjahren so etwas wie einen Segen bedeutete. Sie arbeitete in jungen Jahren in einer Berliner Markthalle als Blumenverkäuferin. Dort lernte sie ihren Mann kennen. Der Zufall wollte es, dass ihr Ehemann Gärtner und Landwirt war, da trafen sich außer zwei Herzen auch noch  gleiche Interessen. Familie von Steinsdorff hatte zuerst in der Vinetastraße in Pankow eine Gärtnerei, dann in Buchholz. Dort wurden sie 1976 enteignet und bauten sich dann hier in Rosenthal in der Nordendstraße wiederum eine Gärtnerei auf.

Wir, die Gruppe von „Zeitensprünge“ wollte Wissen, was es mit Ziegenwagen beim Rosenthaler Herbst auf sich hatte. Noch heute wohnt und arbeitet Frau von Steinsdorff auf dem großen Anwesen in der Nordendstraße, wo wir sie besuchten.
Der Verein Dorf Rosenthal e.V. wurde von Frau von Steinsdorff mit Rat und Tat unterstützt. So war es auch im Herbst 1987, als sie von Herrn Grandé gebeten wurde, für den ersten Festumzug einen Ziegenwagen nach einem Foto von Max Skladanowsky von 1908 zu gestalten. Ähnlich dem Foto, zogen jedes Jahr zum Rosenthaler Herbstfest zwei Ziegen einen wunderschön mit Blumen geschmückten kleinen Wagen. Für Frau von Steinsdorff war es nicht immer leicht die temperamentvollen Ziegen im Zaum zu halten. Noch viele Jahre danach war Frau von Steinsdorff beim Rosenthaler Festumzug mit ihrem Ziegenwagen dabei und bereitete damit Groß und Klein viel Freude.

Frau Eveline von Steinsdorff arbeitet noch heute jeden Tag in ihrer Gärtnerei mit, baut Kartoffeln und Rüben an und pflegt die Erdbeerbeete und hütete sogar wie in Jugendzeiten  über zehn Ziegen und zwei Hängebauchschweine.
Was sie dazu immer wieder selbst ermutigt hat, war und ist ihr eisernes Durchhaltevermögen. Gerne geht sie bis heute auf Menschen zu. Genauso wie auf alle anderen Geschöpfe der Natur. Auch unsere Gruppe empfing sie überaus freundlich und gesprächsbereit.
Frau von Steinsdorff hängt sehr an ihrem Grundstück und will es so lange wie möglich erhalten und selbst bewirtschaften, obwohl es ihr körperlich nicht gut geht. Aber sie ist in der Umgebung hier sehr angesehen und beliebt, als eine zugewanderte Rosenthalerin.